1. Größer
  2. Kleiner
  3. Kontrast
  1. Startseite
  2. Übersicht
  3. Kontakt
  4. Impressum
  5. Drucken

Betriebe und Beschäftigte fördern in Nordrhein-Westfalen

FachkräfteDie Arbeitspolitik des Landes Nordrhein-Westfalen leistet mit ihren Förderangeboten einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Arbeitsplätzen und zur Stärkung des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsstandortes. Wettbewerbsfähige, innovative Betriebe brauchen kompetente und flexible Beschäftigte, um auf Dauer am Markt zu bestehen und zukunftsfähig zu bleiben. Angebote und Instrumente, gefördert aus Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds, begleiten dabei und unterstützen Betriebe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nordrhein-Westfalen investiert in Menschen.

Förderangebote des NRW-Arbeitsministeriums

Berufliche Weiterbildung mit dem Bildungsscheck

Zukunft braucht Bildung – das gilt auch für die Arbeitswelt. Mit Blick auf den Fachkräftebedarf will die Landesregierung zum lebenslangen Lernen motivieren und unterstützt alle Anstrengungen zur beruflichen Weiterbildung. Der Bildungsscheck, gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, ist dafür ein zentrales Angebot. Er richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte und Unternehmen und berücksichtigt vor allem Menschen mit unsicheren Arbeitsmarktchancen. Mit diesem Förderangebot unterstützt die Landesregierung die Fachkräfteinitiative und fördert Anstrengungen zur beruflichen Weiterbildung.

Mit der Potentialberatung wettbewerbsfähig bleiben

Der wirtschaftliche Wandel verlangt auch von kleinen und mittleren Betrieben und ihren Beschäftigten ein hohes Maß an Flexibilität und Entwicklungsbereitschaft. Um Potentiale besser auszuschöpfen und konkurrenzfähig zu bleiben, leistet die Landesregierung nachhaltige Unterstützung: Die Potentialberatung ist ein vielfach bewährtes Förderangebot und stärkt - mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds - Unternehmen und ihre Beschäftigten. Die thematischen Zugänge sind breit gefächert und erlauben - immer unter Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - ganzheitliche Lösungswege.

Beratung zur beruflichen Entwicklung

Veränderungen gehören für viele Beschäftigte zum beruflichen Alltag. Eine neue Aufgabe bringt neue Herausforderungen mit sich. Das befristete Arbeitsverhältnis läuft aus, ein im Ausland erworbener Abschluss muss anerkannt werden. Das Förderangebot „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ richtet sich an Personen in beruflichen Veränderungsprozessen und ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung. Die Beratung wird von qualifizierten Beraterinnen und Beratern durchgeführt und ist kostenlos. Das Angebot wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Demografie aktiv - Betriebe praxisnah unterstützen

Mit der Initiative „Demografie aktiv“ und dem Programm „Arbeit gestalten NRW“ bündeln das Land und die Sozialpartner NRW die Aktivitäten zur Gestaltung des demografischen Wandels. Ziel ist es, vor allem kleine und mittelständische Betriebe mit praxisnahen Angeboten für alters- und alternsgerechte Arbeitsbedingungen zu unterstützen.

Beratung zum Qualifizierungsbedarf für Betriebe

Kleine und mittelständische Unternehmen vermissen häufig übergreifende Informationen zur Bildungs- und Berufswegeplanung. Im Rahmen der Beratung für den Bildungsscheck können Unternehmen in Nordrhein-Westfalen eine Reihe von Bildungsberatungsstellen nutzen und sich ausführlich beraten lassen. Hier gibt es für Betriebe auch die Möglichkeit, eine umfassende Beratung zur Berufswegeplanung und Beschäftigungssicherung in Anspruch zu nehmen.

Lebens- und erwerbsweltorientierte Weiterbildung

In Nordrhein-Westfalen wird die Förderlinie „Lebens- und erwerbsweltorientierte Weiterbildung“ mit Mitteln des ESF kofinanziert und leistet einen Beitrag zur beruflichen Integration und Chancengleichheit. Aktuell stehen fünf Mio. Euro zur Verfügung.

Standards sichern - in Bildungsstätten investieren

Um die Qualität der beruflichen Bildung zu sichern und zu verbessern, werden von Land und Bund die beruflichen Bildungsstätten mit investiven Mitteln gefördert. Investiert wird dort, wo es gilt, die neuen Standards der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu sichern. Das Land unterstützt insbesondere die Bildungsstätten des Handwerks und fördert notwendige Kooperationen, um den neuen beruflichen Anforderungen gewachsen zu sein.

 

 

ESF für Europa
In Menschen investieren

Logo Europäischer Sozialfonds